Ecuador & Galapagos

Ecuador

Kurze Video-Einstimmung auf YouTube: 2min Ecuador

So wie im folgenden beschrieben könnte eine 3-wöchige Ecuador-Reise mit mir als Reisebegleiter aussehen. Das Angebot gilt für kleine Gruppen von 6-8 Personen.

Termine, Kosten und Reisedurchführung

Kommentare

Bei Interesse: Kontakt

Reisebeschreibung

1.Tag
Quito, die Hauptstadt von Ecuador liegt auf knapp 3.000 m Höhe am Fuße des 5.000 m hohen Vulcans Pichincha. Nach unserer Ankunft gewöhnen wir uns an die Höhenluft und bummeln durch das schöne koloniale Zentrum (UNESCO-Weltkulturerbe).

quito1.jpg quito2.jpg

2.Tag
Wir fahren morgens mit dem Bus ca. 5 Stunden zur Lagune Quilotoa. Dabei geht es entlang der von Humbold erforschten „Straße der Vulkane“. Bei gutem Wetter sieht man viele Vulkane wie z.B. den Cotopaxi. Er ist mit 5.900m der höchste aktive Vulkan der Erde.
cotopaxi.JPG cotopaxi2.JPG

Die Lagune Quilotoa ist ein riesiger Kratersee und liegt auf 3.800m Höhe versteckt in den Anden. Wir wandern zur Lagune hinab und übernachten im einfachen Refugio ohne Strom bei Kerzenschein im Krater, wobei sich ein grandioser Sternenhimmel des Südens bietet.

quilotoa.jpg

3.Tag
Wer mag kann bei den Thermalquellen (wodurch das Wasser aber nicht wirklich warm wird!) baden oder einfach das Flair der Lagune genießen.
Beim langsamen Aufstieg zum (ca. 2-3h) merkt jeder, dass die Luft hier oben dünner ist. In der gemütlich-familiären Unterkunft bekommen wir einen Einblick in das Leben der indigenen Dorfbewohner.

4.Tag
Wer sich fit fühlt kann morgens mit mir die Lagune umrunden. Dabei geht es ca. 6h auf Pfaden am Kraterrand mit sehr schönen Ausblicken entlang.
quilotoa1a.jpg quilotoa2.jpg
In dieser Gegend leben die indigenen Ureinwohner noch unter sich. Wer mag kann die Spezialität des Landes „Meerschweinchen“ probieren.
quilotoa3.jpg quilotoa3a.JPG

Am Nachmittag geht es von der Lagune nach Banos. Die Fahrt führt durch eine herrliche Andenlandschaft ohne Tourismus.

quilotoa4.jpg quilotoa5.JPG

5.Tag
Von Banos aus kann man sehr schöne Fahrradtouren, Wanderungen oder Ausritte unternehmen. Ein besonderes Flair bietet der Berg-Nebelwald und der ständig rauchende 5.000m hohe Vulkan Tungurahua.
Wir überlegen gemeinsam nach Lust und Wetter, welche der vielen Möglichkeiten wir wahrnehmen.
banos1.jpg banos2.jpg
Nach einem aktiven Tag erholen wir uns in einem der vielen Thermalbäder welche durch den Tungurahua gespeist werden.
banos3.JPG banos4.JPG

6. – 10. Tag
Von Banos ist es nicht weit in den Amazonas-Regenwald. Mit einem einheimischen Führer starten wir zu einer 4-tägigen Tour in den Amazonas. Dabei werden wir viel über den Dschungel und das dortige Leben erfahren. Wir können selbst gefangenen Fisch essen und je nach Glück die verschiedensten Tiere sehen.

amazonas1.JPG amazonas2.JPG
amazonas3.JPG amazonas4.JPG
amazonas5.JPG amazonas6.JPG

11.Tag
Nach der Dschungeltour verbringen wir einen ruhigen Tag im schönen Banos. Wieder bietet sich ein Ausritt, Fahrradtour oder wandern an. Wir können auch den Ashram „Vrindavan“ besuchen und abends einen Salsa-Schnupperkurs organisieren.
banos71.jpg banos51.jpg ashram21.jpg
12.Tag
Der Chimborazo ist mit knapp 6.400m der höchste Berg Ecuadors. Wir fahren mit dem Pickup bis zum Refugio in 4.800m Höhe. In aussicht eines warmen Tees probieren wir ein paar hundert Meter den Aufstieg bis zur letzten Berghütte. Bei der hier vorherrschenden dünnen Luft ist jeder Schritt 10x schwerer als gewohnt.
chimborazo1.jpg chimborazo4.JPG
Mit dem Mountainbike fahren wir die (technisch einfache) Strecke vom Refugio bis zum Nationalparkausgang bzw. bis zu 60km „downhill“. Dabei kann jederzeit wieder in den Transporter eingestiegen werden.

chimborazo2.jpg chimborazo3.jpg

13.Tag
Von Banos fahren wir ca. 7h nach Cuenca durch die Anden. Cuenca gilt als die schönste Kolonialstadt Ecuadors und liegt am Rio Tomebamba. Hier werden die berühmten Panamahüte hergestellt und es gibt auch sonst viel schönes Kunsthandwerk.

cuenca_innenstadt.JPG Cuenca_Kathedrale

14.Tag
Wir besuchen Ingapirca, die wichtigste Inkastätte in Ecuador. Ingapirca liegt 3.200m hoch und wurde vermutlich als Festung und Tempel genutzt wobei der genaue Zweck immer noch nicht entschlüsselt ist. Je nach Planung bietet sich auch ein Ausflug in den wunderschönen Cajas-Nationalpark an.

Ingapirca1 Ingapirca2

15.Tag
Mit dem Bus geht es an die Pazifikküste nach Puerto Lopez.
puertolopez1.jpg puertolopez1a.jpg
16.Tag
Bei Puerto Lopez befindet sich der einzige Küsten-Nationalpark „Machalilla“ Ecuadors. Er beinhaltet auch die Insel „Isla de la Plata“, die auch als „Galapagos für Arme“ bezeichnet wird.
Wir nehmen an einer Tour zur Insel teil. Je nach Jahreszeit kann man Wale oder Delfine beobachten. Auf der Insel machen wir eine Rundwanderung wobei man seltene Seevögel ganz nahe betrachten kann. Auf dem Rückweg gibt es die Möglichkeit zum schnorcheln inmitten bunter Fische. Und natürlich sind die leckeren Fischgerichte hier ein „muss“!
puertolopez3.JPG puertolopez4.JPG

17.Tag
Wir unternehmen eine schöne Küstenwanderung im Nationalpark wobei wir an mehreren wunderschönen Stränden vorbeikommen um zu baden.
puertolopez6.jpg puertolopez2.jpg
Mit dem Nachtbus geht es zurück nach Quito in die Anden.

18.Tag
Wir bleiben in den Bergen und fahren von Quito 4 Stunden mit dem Bus nach Otavalo.
Otavaloist das Kunsthandwerkzentrum von Ecuador und neben Guatemala das wohl bedeutendste in ganz Lateinamerika. Hier kann man vor dem Rückflug schöne Mitbringsel und Geschenke günstig erwerben. Wir können auch die Familien-Werkstätten im Umland von Otavalo besuchen.

.
otavalo.JPG otavalo2.JPG

19.Tag
Von Otavalo aus starten wir zu einer sehr schönen Wanderung bei den einsamen, wilden Lagunen „Lagunas de Mojanda“.

20.Tag
Mit dem Bus geht es zurück nach Quito.
Mit der Seilbahn fahren wir auf den 5.000m hohen Vulkan Pichincha. Von hier haben wir einen sehr schönen Blick über die Stadt und die „Strasse der Vulkane“ um uns von Ecuador mit seiner Andenlandschaft, dem Amazonas-Regenwald sowie der Pazifik-Küste zu verabschieden.
quito3.jpg quito4.JPG

21.Tag
Rückflug nach Deutschland

Noch nicht genug? Wenn man schon mal in Ecuador ist, bietet sich eine Reise zu den Galapagos-Inseln 1.000m vor der Küste an:
Galapagos als Alternative bzw. Verlängerung des Urlaubes

Termine, Kosten und Reisedurchführung

Kommentare

Bei Interesse: Kontakt

Zurück